Studienarbeiten

Generelles

Auf dieser Seite veröffentliche ich Ausschreibungen für Studienarbeiten im an der Universität Karlsruhe, die ich betreue. Die Ausschreibungen beziehen sich auf Themen, die direkt mit meiner Forschung zu tun haben. Sie Fallen hauptsächlich in den Fachbereich Informatik (Telematik und ubiquitäre Informationssysteme, engl.: Ubicomp), können aber auch für Studenten anderer Fachrichtungen interessant sein. Alle hier aufgeführten Themen sind aktuell, dass heißt: wenn sie hier auf dieser Seite zu finden sind und nicht bereits als "vergeben" gekennzeichnet sind, sind sie noch frei! (eigentlich logisch).

Es geht aber auch noch aktueller: Auf meiner News-Seite sind im Bereich "Theses" Ausschreibungen und Ideen für Arbeiten zu finden, die so brand aktuell sind, dass ich noch keine Zeit gefunden habe sie ausführlich zu formulieren und hier einzustellen.

Weitere Arbeiten bei meinen Kollegen findet ihr auf deren persönlichen Seiten und auf der entsprechende TecO-Seite.

Bei Fragen zu den Themen, bitte einfach eine Mail schreiben.

Szenarien in Ubicomp: Zahlen und Fakten

Ziel dieser theoretischen Arbeit ist die Erstellung einer quantitativen Analyse der in der Fachliteratur anzutreffende Anwendungsszenarien im Bereich Ubicomp.

Hintergrund

Im Forschungsbereich Ubiquitäre Informationstechnologien werden Lösungen, die in der Fachliteratur vorgestellt werden oft anhand konkreter Anwendungsszenarien entworfen und evaluiert. Die hierdurch in den letzten Jahren entstandenen Lösungen decken viele Teilbereiche des täglichen Lebens ab. Da es aber meist um Lösungen konkreter Problemsituationen handelt sind die Anwendungsfelder der vorgestellten Technologien vielfältig und zum Teil schwer zu überblicken. Auf Basis voran gegangener Arbeiten soll analysiert werden, welche Fakten diesen Umsetzungen zu grunde leigen.

Aufgabenbeschreibung

Im Rahmen dieser Arbeit soll eine fundierte Analyse entstehen, die einen Überblick über die relevanten Eckdaten der betrachteten Anwendungsszenarien gibt. Dazu gehören zum Beispiel die Anzahl der Benutzer, die Anzahl der Geräte, die kommunizierte Datenmenge, Anzahl der Pakete usw. Die Arbeit soll Aussagen ermöglichen, was typische Ubicomp-Settings sind, wie diese skalieren und wie die Zukunft für Szenarien aussieht, wie sie von M. Weiser vorgeschlagen wurden.

Als Ergebnis dieser Arbeit wünsche ich mir eine Analyse, die sowohl einen fundierten Überblick über die Struktur der betrachteten Anwendungsbereiche von Ubicomp Technologien gibt, als auch die behandelten Szenarien an hand ihrer Eckdaten Kalssifiziert und so Rückschlüsse auf die bevorstehenden Entwicklungen in diesem bereich ermöglicht.

Status

Dieses Thema ist noch nicht vergeben.

Artefakte und Anwendungen im AwareOffice

Ziel dieser Arbeiten ist die Analyse der Erkennungsraten verschiedener kontextsensitiver Anwendungen im AwareOffice. Dazu gehören unter anderem Stühle, Tische, Türen, Fenstern, White Boards, Marker, Kameras usw.

Hintergrund

Das AwareOffice ist unser Test-Feld für neue Ubicomp Anwendungen für den Büro- und Meetingbereich. Bei diesen Anwendungen handelt es sich vor allem um CSCW-Applikationen (Computer-Supported Cooperative Work).

Aufgabenbeschreibung

Im Rahmen dieser Arbeiten sollen verschiedene kontextsensitive Anwendungen untersucht werden. Dabei ist festzustellen, welche Güte diese Anwendungen im Hinblick auf die Erkennung von Kontexten haben. Zu dieser Arbeit gehört auch eine Recherche in der aktuellen Literatur, die Hinweise auf die kognitionspsychologischen Implikationen der Ergebnisse der Anwendungsanalyse gibt.

Als Ergebnis dieser Arbeit wünsche ich mir eine Aussage über die Qualität der kontextsensitiven Anwendungen im AwareOffice und eine Einordnung dieser Ergebnisse im Hinblick auf die zu erwartende Benutzerakzeptanz.

Status

Dieses Thema ist noch nicht vergeben.

Kontextmanagement auf Particle Computern

Ziel dieser Arbeit ist die Erweiterung der Particle Computer Software um Komponenten, die ein Kontextmanagement direkt auf diesen eingebetteten Sensorknoten ermöglichen.

Hintergrund

Bei Particle Computern handelt es sich um mobile eingebettete Sensorknoten, die im TecO die Basis für viele kontextsensitive Anwendungen bilden. Die Basissoftware mit der die Particle Computer betrieben werden stellt bereits Schnittstellen für die Kommunikation und das Auslesen und Verarbeiten von Sensordaten zur Verfügung. Eine Integration von Mechanismen zum Management von Kontextdaten fehlt allerdings noch. Unter Kontextmanagement sind hier Verfahren zu verstehen, die es Anwendungen auf den Particle Computern erlauben die Quallität von Kontextdaten zu bewerten und Entscheidungen an hand dieser zusätzlichen Informationen zu fällen.

Aufgabenbeschreibung

Im Rahmen dieser Arbeit soll auf Basis der vorhandenen Implementierung eine Erweiterung der Particle Computer Software AwareCon vorgenommen werden, die Kontextmanagementfunktionen auf den Particle Computern intgriert und Schnittstellen für den Anwendungsprogrammierer bereithält, um dies neue Funktionalität zu nutzen.

Als Ergebnis dieser Arbeit wünsche ich mir ein lauffähiges Softwaremodule, das Kontextmanagement unterstützt und die nötigen Schnittstellen für dessen Nutzung Anwendungsprogrammierern zu Verfügung stellt.

Hinweis

Dieses Thema kann in erweitertem Umfang auch als Diplomarbeit bearbeitet werden.

Status

Dieses Thema ist noch nicht vergeben.

This site was last modified: November 21 2005 12:39:12.
Copyright Tobias Zimmer 2003, 2004, 2005, 2006.