Education – Bachelor-, Master und Diplomarbeiten


WER WIR SIND. Wir sind ein neugegründeter Lehrstuhl für Pervasive Computing Systems und die traditionsreiche Forschungsabteilung TecO des KIT. Wir sind die, die den Web-Browser auf dem Smart-Phone erfunden, erste digitale Gegenstände kreiert und das erste europäische Sensornetz gebaut haben. Wir sind ein schnell wachsendes Team mit besten internationalen Beziehungen, die gute Studenten gerne mal ins Ausland schicken. Wir besitzen exzellente Kontakte in die Wirtschaft, sitzen in den Räumen des SAP Research Centers und sind interdisziplinär ausgerichtet.

WEN WIR SUCHEN. Sie suchen eine außergewöhnliche Master-, Bachelor- oder Diplomarbeit, in einem sehr inspirierenden Umfeld, möchten mit international anerkannten Spitzenwissenschaftlern aus Forschung und Industrie zusammenarbeiten. Sie sind hoch motiviert, möchten eigene Ideen einbringen. Sie sind praktisch oder theoretisch sehr begabt oder beides. Sie haben Interesse, am Aufbau eines Lehrstuhls mitzuwirken. Sie arbeiten eigenverantwortlich, aber gerne im Team. Sie sind daran interessiert, mit neuster Technik zu arbeiten. Sie haben mindestens 30 Stunden im Monat Zeit, gerne auch mehr.

Externe Arbeiten bei Firmen. Bitte beachten sie, dass bei externen Abschlussarbeiten zur Sicherung des wissenschaftlichen Qualität  ein Projektkontakt vom Lehrstuhl zur Firma existieren muss. Bitte Fragen Sie zunächst ihren Ansprechpartner in der Firma. Bitte bedenken Sie, dass statistisch es gesehen wahrscheinlich ist, dass bei der Anfertigung der Arbeit weniger eine wissenschaftliche Aussage als vielmehr wirtschaftliche Interessen der Firma eine Rolle spielen. Ihre Bewertung findet aber nur aufgrund der wissenschaftlichen Inhalte ihrer Arbeit statt.

Sollte kein Thema ausgeschrieben sein, das Ihnen zusagt, so kontaktieren Sie bitte nicht das Sekretariat mit allgemeinen Anfragen, sondern verfahren Sie wie folgt:

  • Senden Sie eine E-Mail mit Ihrer Anfrage bitte direkt an den/die Themenverantwortlichen:
  • Die E-Mail sollte beinhalten:
    • einen Paragraphen indem ihr die Motivation für eure Wahl erläutert
    • Bachelor oder Master, Fachsemester und die Studienrichtung
    • bis jetzt geprüfte Vorlesungen (z.B. Notenauszug)
    • Programmiererfahrung
    • Nennen von Interessensgebieten, welche für das Thema relevant sind

Wer seine Abschlussarbeit am TECO schreibt, kann auf unsere LaTeX-Vorlagen zurückgreifen. Diese gibt es sowohl in Deutsch als auch in Englisch.

AKTUELLE INFOS. Per Feed Subscribe

Dynamische Software Updates von Dynamisch-Gebundenen Bibliotheken unter Linux



WORUM ES GEHT.
Durch Software können Systeme leicht neuen Anforderungen angepasst werden, beispielsweise um Funktionalität zu erweitern oder Sicherheitsupdates einzuspielen. Für die Sicherheit ist es nötig Updates möglichst kurzfristig einbringen zu können — siehe Zero-Day-Exploits. Allerdings bedeutet ein Software Update auch immer eine Unterbrechnung des Systemablaufs. Dies ist besonders in hochverfügbaren Systemen ein Problem. Hier setzen Dynamische Software Updates (DSU) an. Es existieren verschiedene Ansätze (z.B. [1] für C), um eine möglichst unterbrechungsfreie Aktualisierung der Software eines Einzelsystems im laufenden Betrieb zu ermöglichen.



Dynamisch-gebundene Bibliotheken sind ein typischer Mechanismus um von verschiedenen Programmen gemeinsam-genutzte Funktionalität zentral zur Verfügung zu stellen und unabhängig von der Software, die diese Bibliotheken nutzt, zu pflegen. In unserer Gruppe ist ein System entstanden mit welchen Hotfixes für unmodifizierte dynamisch-gebundene Bibliotheken unter Linux in deren laufendem Betrieb eingebracht werden können: beispielsweise kann der Heartbleed-Bug in betroffenen Versionen der OpenSSL-Bibliothek gefixt werden, ohne die eigentliche Serveranwendung stoppen und neustarten zu müssen. Das besondere an dem System ist, dass sowohl die Serveranwendung als auch die dynamisch-gelinkte Bibliothek nicht modifiziert werden müssen um diesen Mechanismus nutzen zu können.



ZIELE DER ARBEIT.
Der Vorteil des beschriebenen Systems ist, dass es prinzipiell für beliebige bestehende Software und deren dynamisch-gebundene Bibliotheken unter Linux eingesetzt werden kann um Hotfixes, speziell sicherheitskritische Patches in die Bibliotheken, im laufenden Betrieb auszubringen. Ein Nachteil dieses Systems ist, dass es auf Hotfixes beschränkt ist--dabei sind Hotfixes verstanden als Updates, die sich nur auf den Programmcode einer Bibliothek auswirken und deren Daten unverändert lassen.



Im Rahmen dieser Bachelorarbeit, soll ein Ansatz entwickelt werden, um Updates auf Release-Level von dynamischen-gebundenen Bibliotheken unter Linux im laufenden Betrieb zu ermöglichen. Dazu soll das am TECO entwickelte DSU-System erweitert werden um im laufenden Betrieb Transformationen im Daten-Segment von dynamisch-gelinkten Bibliotheken vornehmen zu können. Anschließend ist die Performanz dieses Ansatzes in Laborexperimenten zu bewerten.



REFERENZEN.



[1] Kitsune



WAS MAN KANN.
Gute Programmierkenntnisse in C/C++.



Interesse sich in Dynamische Software Updates einzuarbeiten.



Kenntnisse im Executable and Linkable Format (ELF) und des Speicherlayoutes von Linux-Prozessen sind von Vorteil, können aber im Rahmen der Einarbeitung in das bestehende DSU-System erworben werden.



WIE BEWERBEN? EINFACH EINE EMAIL AN:
Martin Alexander Neumann (mneumann@teco.edu)



oder anrufen unter Tel.: (0721) 608 417-07



oder vorbeikommen am TECO, Institut für Telematik, Vincenz-Prießnitz-Str. 1, 2. OG, 76131 Karlsruhe